Landkreis Potsdam-Mittelmark / Pressemitteilung vom 3. April 2020

1. Jetzt 171 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 171 (+26 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow sowie Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 26 (+13) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden. Seit dem 01.04. kann das Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam wegen etlicher Corona-Fälle keine Patienten mehr aufnehmen. Der Rettungsdienst wurde entsprechend informiert, neue Patienten auf die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder der Region zu verteilen.
Weiter lesen

Osterfeuer sind verboten

Auch private Osterfeuer im Familienrahmen sollten nicht stattfinden. Das Landratsamt informiert über die drohenden Bußgelder.

In Potsdam-Mittelmark werden auch in diesem Jahr die Osterfeuer ausfallen. Grund ist diesmal nicht die Trockenheit, sondern die Corona-Pandemie. Dies ergibt sich schon allein aus der Eindämmungsverordnung, die Menschenansammlungen über 2 Personen untersagt. Ziel ist es in erster Linie auch weiterhin die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu vermeiden. Der Gesundheitsschutz steht in diesem Jahr vor der Tradition. Auch Familienverbände sollten sich an diese Regeln halten. Wenn es auch schwer fällt; Ostern kann es in diesem Jahr nur im kleinsten Kreis geben, denn auch Verwandtschaftsbesuche sollten unterbleiben. In diesem Zusammenhang wird noch einmal darauf hingewiesen, dass zu den anstehenden Osterfeiertagen die Einhaltung der Eindämmungsverordnung verstärkt durch die kommunalen Ordnungsämter und die Polizei kontrolliert wird. Inzwischen sollten alle Bürgerinnen und Bürger davon Kenntnis haben. Wer sich dem entzieht, muss mit einem Bußgeld oder empfindlichen Strafen rechnen.
Weiter lesen

Pressemitteilung - Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark

Landkreis Potsdam-Mittelmark

1. Jetzt 137 Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 137 (+17 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow, Werder (Havel) und Michendorf zu verzeichnen. 13 (+2) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden. Erschwerend kommt der Fakt hinzu, dass das Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam wegen etlichen Corona-Fällen geschlossen ist und keine Patienten mehr aufnimmt. Der Rettungsdienst wurde entsprechend informiert, neue Patienten auf die anderen Krankenhäuser im Landkreis oder angrenzende Gebietskörperschaften zu verteilen.
Eine ältere männliche Person aus dem Landkreis (aus Werder (Havel) und zwei weitere weibliche Personen aus Beelitz und Kloster Lehnin sind während des Klinikaufenthalts in Potsdam der Erkrankung erlegen.
Weiter lesen

Aktuelle Informationen der Deutschen Bahn

Flyer Linie RE1 (Magdeburg - Berlin)  gültig vom 03.04.2020 bis 06.04.2020

Auf dem Strecken Abschnitt Werder (Havel) – Erkner diverse Fahrplanänderungen.

Plakat Linie RE1 (Magdeburg - Berlin)  gültig vom 04.04.2020 bis 24.04.2020

Ausfall der Züge zwischen Berlin Ostkreuz – Erkner.

Flyer hier
Zugausfälle und Ersatzverkehr hier

Landkreis Potsdam-Mittelmark / Pressemitteilung vom 30. März 2020

1. Weitere Corona-Fälle in Potsdam-Mittelmark – Neue Informationen

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 101 (+ 3 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle im Raum Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Treuenbrietzen zu verzeichnen. Neun (+2) der infizierten Personen müssen bisher stationär (außerhalb von PM) betreut werden, einer davon wird beatmet. Inzwischen befinden sich aktuell 156 (Vortag: 124) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter gestiegen und beträgt inzwischen 777 (713 Vortag) Personen, davon wurden 123 (117 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.
Weiter lesen

Änderungen bei der Notfallbetreuung in Kitas und Schulen

Sehr geehrte Eltern,
am Wochenende hat das Land Brandenburg Veränderungen bei der Zulässigkeit der Notbetreuung von Kindern vorgenommen.

1. Weitere Berufsgruppen der kritischen Infrastruktur

Folgende Beschäftigungsbereiche gehören ab sofort zur kritischen Infrastruktur:

- Medien,
- Veterinärmedizin,
- für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal, Reinigungsfirmen, soweit sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind.
Weiter lesen

Pressemitteilung

zur Allgemeinverfügung des Landkreises Potsdam-Mittelmark über das Verbot zur Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten in eigenen Räumen von Tagespflegepersonen (zu Hause) und anderen geeigneten angemieteten Räumlichkeiten im Landkreis Potsdam-Mittelmark vom 25.03.2020

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner, sehr geehrte Eltern

am heutigen Nachmittag hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe und damit zuständiger Behörde für die Tagespflegestellen mit einer entsprechenden Allgemeinverfügung die Betreuung von Kindern in eigenen oder angemieteten Räumen der Tagespflegeperson vom 26.03.2020 bis zum 19.04.2020 verboten.

Weiter lesen

Corona - Soforthilfe

Sehr geehrte Unternehmer und Unternehmerinnen,

heute, seit 9 Uhr können bei der ILB die Anträge für die Corona-Soforthilfemaßnahmen gestellt werden. Sie finden alle Antragsunterlagen auf folgenden Webseiten:
http://www.ilb.de
http://www.wirtschaft.pm/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/sofortmassnahmen-fuer-die-wirtschaft/corona-soforthilfe-der-ilb/

Bitte beachten Sie: Für Beratungen zum Förderprogramm steht Ihnen die ILB zur Verfügung, Sie erreichen das Beratungsteam unter der Telefonnummer : 0331 - 660 2211 [Mo-Fr 9-20 Uhr und Sa 10-14 Uhr] oder unter der E-Mail-Adresse beratung@ilb.de.

Weiter lesen

Bürgerinfo

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,
seit gut anderthalb Wochen sind wir nun mit der Corona Krise beschäftigt. Mitarbeiter und Krisenstab haben fleißig gearbeitet, um die in der Krise erforderlichen Maßnahmen umzusetzen. Dabei mussten wir feststellen, dass morgens getroffene Entscheidungen manchmal schon am Mittag zu überdenken waren. Ich kann mich nicht erinnern, schon jemals in einer Lage mit solcher Dynamik gearbeitet zu haben. Da bereits am 13.03. die ersten Infos auf die gemeindliche Internetseite gestellt wurden, waren auch Sie Einwohner über die ersten Schritte informiert.
Weiter lesen

KFW-Sonderprogramm 2020

Heute geht das neue KfW-Sonderprogramm 2020 an den Start. Die Mittel für das KfW Sonderprogramm sind unbegrenzt. Es steht sowohl kleinen, mittelständischen Unternehmen als auch Großunternehmen zur Verfügung. Die Kreditbedingungen wurden nochmals verbessert. Niedrigere Zinssätze und eine vereinfachte Risikoprüfung der KfW bei Krediten bis zu 3 Mio. Euro schaffen weitere Erleichterung für die Wirtschaft. Eine höhere Haftungsfreistellung durch die KfW von bis zu 90 Prozent bei Betriebsmitteln und Investitionen von kleinen und mittleren Unternehmen erleichtern Banken und Sparkassen die Kreditvergabe. Die verbesserten Bedingungen werden durch das Temporary Framework der Europäischen Kommission zum Beihilferecht ermöglicht, das am 19. März 2020 in Kraft getreten ist.
Weiter lesen

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg
(SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV) - vom 22. März 2020

Am heutigen Montag, 0.00 Uhr, trat die neue Rechtsverordnung zum gefährlichen Coronavirus in Kraft. Das hat die Landesregierung gestern beschlossen. Sie beinhaltet weitere Maßnahmen, „um die Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen und einzudämmen“, so Ministerpräsident Dietmar Woidke, der die Festlegungen heute Abend gemeinsam mit seinen Stellvertretern, Innenminister Michael Stübgen und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, der Öffentlichkeit vorstellte. Der Entscheidung ging eine Telefonkonferenz aller Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und einigen Bundesministern voran.
Weiter lesen

Vereinfachter Antrag auf Steuerstundung

Anträge dieser Art können gestellt werden für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer

Das Ministerium der Finanzen und für Europa in Brandenburg teilt mit:
Anträge auf zinslose Stundung von Steuerzahlungen können jetzt vereinfacht gestellt werden. Gleiches gilt für Anträge auf Vollstreckungsaufschub und die Herabsetzung von Steuervorauszahlungen. Die Finanzämter bieten dazu online ein neues Antragsformular an. Darüber informierte das Finanzministerium in Potsdam. Anträge dieser Art können gestellt werden ausschließlich für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer, nicht für Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer oder andere Steuerarten. Der neue Antrag steht auf der Webseite des Ministerium der Finanzen und für Europa zum Download bereit.

Hinweis: Die Finanzämter sind wegen der Corona-Pandemie für den allgemeinen Publikumsverkehr bis einschließlich 19. April geschlossen. Sie sind aber zu den gewohnten Zeiten per Telefon, E-Mail, Fax und Brief zu erreichen. Den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern empfiehlt das Finanzministerium Steuererklärungen elektronisch abzugeben. Nähere Informationen dazu auf der Internetseite der Finanzämter.

Groß Kreutz (Havel), d. 22.03.2020

Antragsformular:
https://mdfe.brandenburg.de/sixcms/detail.php/947663

Pressemitteilung:
https://mdfe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.662052.de?fbclid=IwAR1vDN9GnNMrPQjbIOdPl6Vz_-1uxgGBbjEnTDGS5XirL0Syz5f6mlfTVu0

Sofortprogramm für Unternehmen

Zuschüsse zwischen 5.000 und 60.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler sind möglich.

Das Ministeriums der Finanzen und für Europa sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie in Brandenburg teilen mit:

Brandenburgs Landesregierung legt ein Soforthilfeprogramm auf, das sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten sind. Wie Finanzministerin Katrin Lange und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach heute in Potsdam mitteilten, besteht dieses Soforthilfeprogramm aus zwei Bestandteilen: Zum einen sollen notleidende Unternehmen unbürokratisch und kurzfristig zwischen 5.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung erhalten können. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

Weiter lesen

Informationen für Gewerbetreibende

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung des Coronavirus wurden präventive Maßnahmen eingeleitet. Diese treffen besonders schwer die selbstständigen Unternehmer.
Um Ihnen Hilfestellung in dieser Krise zu geben verweise wir Sie auf folgende Online-Links zu dieser Thematik:

https://www.wfbb.de/de/Corona-Virus-Unterstützung-für-Unternehmen?fbclid=IwAR0gDnCY1_ZcSiS9I7uIpNl2tat-QDDtwlen1Zv9HtKWkc1YAGEi2gv9-vM
https://www.gruenderlexikon.de/news/kurz-notiert/corona-hilfen-fuer-selbststaendige-freiberufler-und-kleinunternehmer-84233709
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
http://www.wirtschaft.pm/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

Groß Kreutz (Havel), d. 19.03.2020

Freiwillige, ehrenamtliche Helfer gesucht

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

in dieser schwierigen Zeit kann es für ältere Personen, für Personen, die zu den Risikogruppen gehören und für Personen, bei denen eine Quarantäne verordnet wurde, zur Notwendigkeit werden UNSERE Hilfe zu benötigen.
Die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) sucht aus diesem Grund freiwillige, ehrenamtliche Helfer, die sich bereit erklären diese Personengruppen mit den notwendigen Dingen des alltäglichen Lebens (Lebensmittel, Medikamente usw.) zu versorgen. Um für diesen Fall gerüstet zu sein, bitten wir Sie vorab ihre Bereitschaft zu erklären. Sollte die Notwendigkeit der Unterstützung bestehen, werden wir die jeweiligen Helfer kontaktieren.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte unter: E-Mail: info@gross-kreutz.de mit uns in Verbindung.

Vielen Dank!

Reth Kalsow
Bürgermeister

Erhebung von Elternbeiträgen und Umsetzung der Notbetreuung

Erhebung von Elternbeiträgen und Umsetzung der Notbetreuung in den gemeindlichen Einrichtungen

Werte Eltern,

aufgrund der aktuellen Situation in der Kinderbetreuung haben sich alle Kommunen des Landkreises am gestrigen Tage darauf verständigt, dass im Monat April keine Kitabeiträge und keine Hortbeiträge von den Eltern abgebucht werden. Sollten durch Daueraufträge Einzahlungen von Eltern für den April eingehen, werden wir diese auf ein Verwahrkonto buchen. Die Gemeinden haben bereits eine Anfrage an die übergeordneten Behörden gestellt, wie rechtlich mit den Beitragszahlungen umzugehen ist. Sobald hier eine Antwort vorliegt, werden wir Sie informieren und dementsprechend handeln. Die angeordneten Schließungen von Schulen, Kitas und Horteinrichtungen im Land Brandenburg wegen der Corona-Pandemie wurde ab dem heutigen Tag in unserer Gemeinde umgesetzt. Die Notbetreuung wird in Groß Kreutz (Havel) zurzeit in allen kommunalen Kitas, der evangelischen Kita und den Ganztagsschulen durchgeführt. Damit hält sich Groß Kreutz (Havel) an Empfehlungen des Direktors der Virologie in der Berliner Charité, Christian Drosten, Kinder von Eltern kritischer Berufsgruppen nicht in der Notbetreuung neu zu gruppieren.

Ziel ist es auch, die Gruppen bewusst kleinzuhalten, um Ansteckungsgefahren zu minimieren.
Ich möchte mich bei allen Eltern, die diese Situation mit Ruhe und Besonnenheit angegangen sind bedanken.

Reth Kalsow
Bürgermeister

Pressemitteilung über Maßnahmen zur Eindämmung - Coronavirus

Pressemitteilung zur Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (Eindämmungsverordnung) des Landes Brandenburg vom 17.03.2020

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner, sehr geehrte Eltern

gestern hat die Landesregierung die sog. Eindämmungsverordnung erlassen, die heute in Kraft tritt und damit sofort gilt. Damit ergeben sich für die Einwohnerinnen und Einwohner, aber auch für viele Gewerbetreibende weitere Einschränkungen, die Sie im Detail bitte der beiliegenden Verordnung entnehmen möchten.

Besonders möchte ich auf einige der Festlegungen hinweisen:

  • Öffentliche und private Veranstaltungen, Versammlungen etc. mit mehr als 50 Teilnehmern sind untersagt. Bei weniger als 50 Teilnehmern hat der Veranstalter eine Anwesenheitsliste zu führen und die anwesenden Personen mit vollständigem
  • Namen und Anschrift sowie einer Telefonnummer zu erfassen.
  • Die Gemeindeverwaltung empfiehl jedoch, auf jegliche Veranstaltungen momentan zu verzichten.
Verkaufsstellen des Einzelhandels sind für den Publikumsverkehr zu schließen.

Dies gilt nicht für:
  • Handwerker
  • handwerksähnliche Gewerbe
  • andere Dienstleister
  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Wochenmärkte
  • Getränkemärkte
  • Apotheken und Drogerien
  • Bau- und Gartenmärkte
  • Frisöre
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigungen und Waschsalons
  • Tankstellen
  • Tierbedarfshandel
  • Großhandel
Die genannten Einrichtungen dürfen auch an Sonn- und Feiertagen von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet sein.

Für den Publikumsverkehr zu schließen sind u. a. Spielhallen, Prostitutions- und sonstige Vergnügungsstätten, Bars, Kneipen sowie Schankwirtschaften. Gaststätten dürfen für den Publikumsverkehr zwischen 6:00 Uhr und 18:00 Uhr geöffnet werden, wenn die Plätze für Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 m zwischen den Tischen gewährleistet ist.

Der Sportbetrieb auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen etc. ist ebenso untersagt, wie Zusammenkünfte in Vereinen. Gleiches gilt auch für den Besuch und die Nutzung öffentlich zugänglicher Spielplätze. Entsprechende Hinweisschilder werden im Laufe des Tages aufgestellt.

Die Regelungen gelten zunächst bis zum 19.04.2020 und werden sicherlich bei Bedarf angepasst. Zudem wird die Gemeinde Groß Kreutz (Havel) die Einhaltung der Maßnahmen auch an den Wochenenden kontrollieren. Ich bitte insbesondere alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) um Verständnis für diese Maßnahmen.

Derzeit sieht auch die Verwaltung keine andere Möglichkeit angemessen gegen eine schnellere Verbreitung des Virus vorzugehen. Ich appelliere nochmals an alle, die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

Gleichzeitig möchte ich mich bei allen für den sehr kontrollierten und unaufgeregten Umgang mit der Gesamtsituation bedanken.

Groß Kreutz (Havel), 18.03.2020

Kalsow
Bürgermeister

Zusammenkunft zur Vorbereitung Gemeindefest 2023

Mitteilung: Die für heute, d. 16.3.2020, um 19:00 Uhr einberufene Zusammenkunft aller Vereine und
Ortsteile zur Vorbereitung des Gemeindefestes 2023 fällt aus!!!

Kalsow
Bürgermeister