Anspruchsgruppen - Corona-Schutzimpfung

Allgemeine Hinweise zu den Impfstoffen
∙ Priorisierte Patientengruppen zwischen 18 und 64 Jahren sollen vorrangig mit dem vektorbasierten Impfstoff der Firma AstraZeneca versorgt werden.

∙ Priorisierte Patientengruppen zwischen 16-17 Jahren oder über 65 Jahren sollen hinsichtlich der Versorgung mit mRNA-Impfstoffen vorrangig berücksichtigt werden.
Weiter lesen

Presseinformation - 28.02.2021 - Brandenburg impft

Brandenburg impft: Online-Termine ab sofort auch für Erzieherinnen und Erzieher und Lehrerinnen und Lehrer

Brandenburgerinnen und Brandenburger im Alter von 18 bis 64 Jahren, die in der Kindertagesbetreuung, in der Kindertagespflege, in der Primarstufe o-der in Förderschulen tätig sind, haben mit einer Arbeitgeberbescheinigung ab sofort auch die Möglichkeit, auf der Online-Plattform www.impfterminser-vice.de einen Termin für ihre Corona-Schutzimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca zu buchen.
Weiter lesen

Bioabfallentsorgung wird wieder aufgenommen - aktuelle Mitteilung der Abfallwirtschaft PM

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Väterchen Frost geht seiner Wege und wir können jetzt endlich auf frostfreies Wetter hoffen.
Demnach freuen wir uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir ab Donnerstag, d. 18.12.2021 die reguläre
Bioabfallentsorgung wiederaufnehmen werden.
Ebenso wird aktuell auch die Sperrmüll- und Elektrogeräte-Entsorgung wieder uneingeschränkt
durchgeführt.
Wir danken Ihnen für das entgegengebrachte Verständnis und Ihre Unterstützung.

Aktuelle Meldungen immer unter www.apm-niemegk.de

Ihre APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH

Elterninformation

zur Entlastung von Beiträgen für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen, zur Aussetzung des Elternbeitrages und zur Vorbereitung auf eine mögliche Schließung der Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Groß Kreutz (Havel) im Falle eines mehrtägigen Inzidenzwertes über 300 im Landkreis Potsdam Mittelmark.

Liebe Eltern,
hiermit informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen.

1. Entlastung von Beiträgen für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen
Die Landesregierung hat neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie und eine Entlastung von Beiträgen für die Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen und somit zu einer Minimierung der Kontakte und Ansteckungsrisiken beitragen, beschlossen. Die neue Eindämmungsverordnung und die Richtlinie zur Erstattung der Elternbeiträge liegen den Gemeinden aber noch nicht vor.
Eine Voraussetzung für die Rückzahlung ist eine Vereinbarung zwischen den Erziehungsberechtigen und der Gemeinde, die eine Betreuung des Kindes außerhalb der Kitaeinrichtung zum Inhalt hat. Die Rückerstattung des Elternbeitrages für den Januar 2021 erfordert noch eine im Januar 2021 geschlossene Vereinbarung. Ein entsprechendes Vertragsformular ist dieser Information beigefügt.
Weiter lesen

Lockdown bis 14. Februar verlängert

Die bestehenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie werden in Brandenburg verlängert und einige zusätzliche Einschränkungen festgelegt.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Pressmitteilung - Städte- und Gemeindebund Brandenburg

Kreisarbeitsgemeinschaft Potsdam Mittelmark
Potsdam Mittelmark, d. 21.01.2021

Die Bürgermeister und Amtsdirektoren des Landkreises Potsdam-Mittelmark haben heute in einer Telefonkonferenz die weitere Verfahrensweise bezüglich des Vorgehens bei der Kitabetreuung abgestimmt. Hintergrund sind die zu erwartenden neuen Regelungen in der Eindämmungsverordnung und der Richtlinie zur Erstattung von Elternbeiträgen des Landes Brandenburg ab Samstag den 23.01.2021, die bisher nur im Entwurf vorliegen.

Ausdrücklich begrüßen wir die Absicht der Landesregierung, diejenigen Eltern von Beiträgen zu entlasten, die mit der Betreuung ihrer Kinder zu Hause dabei helfen, die Risiken für die Betreuung in den Kitaeinrichtungen zu reduzieren.

Folgende Festlegungen wurden getroffen:
Weiter lesen

Landkreis Potsdam-Mittelmark / Lagebild Corona 18.01.2021

Zusammenfassung der aktuellen Zahlen für den Landkreis Potsdam-Mittelmark nach Meldedatenbank

SurVNet + weitere Meldewege für den 18. Januar 2021 (08:00 Uhr):

Laborbestätigte Fälle (Methode PCR) ~ 4645 Personen
Aktuell an Covid-19 Erkrankte ~ 705 Personen
Genesene in Zusammenhang mit Sars-CoV-2 ~ 3846 Personen
Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-CoV-2 100 Personen

Weitere Informationen finden Sie hier:

Rathausbesuche ab 19. Januar 2021 nur in unaufschiebbaren Fällen möglich

Rathausbesuche ab 19. Januar 2021 nur in unaufschiebbaren Fällen möglich

Ab dem 19. Januar 2021 und bis auf Weiteres ist die Gemeindeverwaltung Groß Kreutz (Havel) für den allgemeinen (spontanen) Publikumsverkehr geschlossen. Die rasante Entwicklung der Infektionszahlen beim Coronavirus SARS-CoV-2 im Land Brandenburg und Landkreis Potsdam-Mittelmark ist ausschlaggebend dafür, einen weiteren Schritt bei der Vermeidung von Kontakten zu unternehmen.

Selbstverständlich läuft der Arbeitsbetrieb der Verwaltung weiter. Die Erreichbarkeit unserer Sachbereiche für die Bevölkerung ist sichergestellt.

Sie haben die Möglichkeit, sich über die Ihnen bekannten Telefonnummern oder E-Mailadressen direkt an die MitarbeiterInnen zur Klärung eines Sachverhaltes oder zur Terminvereinbarung für einen unbedingt zu klärenden Sachverhalt zu wenden.

Weiter lesen

Landkreis Potsdam-Mittelmark / Lagebild Corona 11.01.2021

Zusammenfassung der aktuellen Zahlen für den Landkreis Potsdam-Mittelmark nach Melde-datenbank SurVNet + weitere Meldewege für den 11. Januar 2021 (08:00 Uhr):
Laborbestätigte Fälle (Methode PCR) ~ 4031 Personen
Aktuell an Covid-19 Erkrankte ~ 578 Personen
Genesene in Zusammenhang mit Sars-CoV-2 ~ 3367 Personen
Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-CoV-2 92 Personen

Weitere Informationen finden Sie hier:

Vierte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen - Covid-19

Vierte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Vierte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 4. SARS-CoV-2-EindV)

Vom 8. Januar 2021

Auf Grund des § 32 Satz 1 in Verbindung mit § 28 Absatz 1 und § 28a des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000
(BGBl. I S. 1045), von denen § 28 Absatz 1 zuletzt durch Artikel 1 Nummer 16 des Gesetzes vom 18. November 2020
(BGBl. I S. 2397, 2400) geändert und § 28a durch Artikel 1 Nummer 17 des Gesetzes vom 18. November 2020
(BGBl. I S. 2397, 2400) eingefügt worden ist, in Verbindung mit § 2 der Infektionsschutzzuständigkeitsverordnung
vom 27. November 2007 (GVBl. II S. 488), der durch die Verordnung vom 10. Januar 2012 (GVBl. II Nr. 2) neu gefasst
worden ist, verordnet die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz: