Ortsteil - Bochow

Das Dorf Bochow wurde als märkisches Angerdorf angelegt. Der Dorfanger wird durch alte, in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandene Bauerngehöfte, geprägt.

Auf dem Dorfanger befinden sich die Kirche und der Dorfteich. Die Kirche, das interessanteste Bauwerk, wurde im neuromanischen Stil in den Jahren 1861/1862 erbaut. Es handelt sich um einen Feldsteinbau mit Backsteingliederung und einem eingezogenen Westturm aus Backstein. Dieses Bauwerk entstand unter Einfluss des Architekten Friedrich August Stühler.

Seit 1224 waren die Bauern des Dorfes dem Kloster Lehnin tributpflichtig. Die Ortsteile Bochow Bruch und Neu Bochow entstanden Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts an den Straßen Potsdam-Brandenburg und Groß Kreutz-Lehnin. Im 19. Jahrhundert wurden auf Kuppen und anderen ertragsschwachen Flächen einige kleine Waldstücke angepflanzt, so die Bochower Fichten im Südwesten.  

Nach 1900 wurde mit dem gewerblichen Obstanbau begonnen. Großflächige Apfelplantagen umgeben den alten Ortskern. Einige engagierte Obstbauern führen diese Tradition als Obstproduzenten fort.

Heute wird das Bild der Gemarkung Bochow durch kleinere Waldgebiete, weitläufige Obstplantagen, Ackerflächen und -brachen geprägt.

Einwohner in Bochow:
(Stand 31.12.2017)  

559 –> In Bochow leben 273 Frauen und 286 Männer

Ortsvorsteher:
Herr Rüdiger Sachtjen,
Bochower Dorfstraße 38
--> Tel.: 033207/51699 oder 0174 9415189
800x600PxKircheBochow8604
800x600PxBochowvonNW6406
800x600PxBochowOrtsmitte6409
800x600PxBochowSpielplatz4820
800x600PxBochowNeu-Bochow8582
800x600PxBochowNeu-Bochow7962
800x600PxBochowKirche8038
800x600PxBochowKirche8040
800x600PxBochow5707
800x600PxBochow8595



Veranstaltungen:

Keine anstehenden Veranstaltungen!