Aussichtsturm auf dem Götzer Berg

Ein lang ersehnter Wunsch wird Realität

Nun ist es endlich geschafft. Am 14.06.2012 wurde durch den Landrat Wolfgang Blasig der Aussichtsturm auf dem Götzer Berg übergeben. Für Anwohner und Besucher besteht nun die Möglichkeit, auf eine Höhe von 135 m über Normal Null eine atemberaubende Sicht über das Havelland zu genießen. Die Unterhaltung wird zukünftig durch die Gemeinde realisiert.
Nachdem mehrere Anläufe zum Bau des Turmes nach der Wende gescheitert waren, startete der Förderverein Mittlere Havel, die MAZ, die Handwerkskammer und die Gemeinde 2006 einen Ideenwettbewerb zur Errichtung des Turmes. Aus den eingegangenen Vorschlägen wurde dann die Variante des Planungsbüros Köber-Plan ausgewählt. 5000 Euro aus dem Sparkassenfonds waren die Anschubfinanzierung zum Erwerb des Grundstücks durch die Gemeinde. Als der Landkreis dann die Finanzierung zusagte, war der Weg für den Turm offen.Unter Einbeziehung europäischer Fördermittel wurden nunmehr rund 440 Tausend Euro in den Bau des Turmes investiert. Die Konstruktion aus verzinktem Stahl garantiert eine lange Lebensdauer.Auch wenn die Bauzeit länger als gedacht ausfiel, feierten am Donnerstag über 50
Besucher die Übergabe an die Gemeinde. Vielen älteren Götzern war anzusehen, dass ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung ging. Die Bäckerei Fischer kreierte neben einer Turmtorte auch Turmplätzchen und ein Turmbrot.

Die Kinder vom  Götzer Kindergarten sangen das Lied vom Götzer Berg, welches ein Soldat im zweiten Weltkrieg gedichtet hatte. Bei einem leckeren Imbiss herrschte eine fröhliche und ausgelassene Stimmung, wobei schon über zukünftige Ereignisse am Turm gesprochen wurde.So ist es vorstellbar, dass Ende Oktober Anfang November 2012 das erste Turmfest steigt. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle, die das Projekt von Anfang an begleitet haben. Groß Kreutz (Havel) und der Landkreis Potsdam Mittelmark haben nunmehr ein überregionales Wahrzeichen.

{gallery}tourismus/turm-2012{/gallery}