Zweites Telegraphenfest in Schenkenberg

Telegraphenfest
P1360804
Foto-3-Telegraphenfest
Foto-2-Telegraphenfest
Foto-1-Telegraphenfest
DSC00567
DSC00548
Resümee zum 2. TELEGRAPHENFEST am Tag des Denkmals in Schenkenberg


Am diesjährigen bundesweiten Tag des offenen Denkmals fand auch das 2. Telegraphenfest in Schenkenberg mit vielen interessierten Besuchern guten Anklang.

Unter ihnen verweilte die Oberbürgermeisterin von Brandenburg an der Havel, Fr. Dr. Tiemann. Gemeinsam mit ihrem Gatten ließ sie sich ausführlich zum Stand der Arbeit an der Erinnerungsstätte der ehemaligen Telegraphenstation Nr.6 informieren. Hatten doch beide bei der Verwirklichung des Aufbaus des funktionsfähigen originalgetreuen Signalmastes an unserer Nachbarstation Nr. 7 auf dem Marienberg in Brandenburg zur Bundesgartenschau 2015 maßgeblichen Anteil.

In der Eröffnungsrede des Festes wurde mit einer Schweigeminute den beiden tödlich verunglückten Feuerwehrmännern aus Lehnin gedacht. Die Möglichkeit zur Unterstützung der Hinterbliebenen durch eine Spendenaktion der Freiwilligen Feuerwehr Schenkenberg fand Erwähnung.

Das angekündigte Programm konnte dank gutem Wetter mit Gästen auch von anderen Telegraphenstationen und von Interessierten aus der näheren und weiteren Umgebung ohne Abstriche durchgeführt werden. Zusätzlich überraschte unser Telegraphenfreund Olaf Kienzle alle Versammelten mit seinem Auftritt in einer historischer Telegraphistenuniform.

Das kleinste Telegraphenmuseum (Telefonzelle) mit seinem kurzen Film zur Erläuterung der Methodik der Optischen Telegraphie war wieder eine gut umlagerte Informationsstelle.

Führungen an der Station sowie eine kleine, aber fein hergerichtete Ausstellung zur Optischen Telegraphie fanden guten Anklang. Dies ermutigt uns Telegraphenfreunde, weitere historische Nachforschungen zu betreiben und die Station Nr. 6 mit dem eigens entwickelten Telegraphenrundweg auch als ein Darstellungsort mit neuen interessanten Informationstafeln zur Geschichte von Schenkenberg zu gestalten.

Der Musikverein Ziesar mit seinem Jugendblasorchester bot ein mit viel Beifall aufgenommenes zweistündiges Programm alter und moderner Musikstücke. Zur großen Überraschung aller überreichte der ehemalige Schuldirektor von Ziesar, Dr. Geserick, uns Telegraphenfreunden ein ausgedientes Schulfernrohr als Dauerleihgabe. Damit können wir nun ein neues Experiment zur Veranschaulichung der optischen Telegraphie vorbereiten. Wenn alles klappt, wird zum Götzer Berge Turmfest am 15.10.2017 eine erste Probevorführung stattfinden. Besonderen Dank an den Musikverein Ziesar.

Die Kinder erfreuten sich an den von der Kita Sonnenschein und ihren Mithelfern angebotenen Herbstbasteleien, Schminken, einer spannenden Schatzsuche, einer Kutschfahrt (gesponsert vom Reiterhof Wessel in Trechwitz) und den köstlichen Telegraphentalern.

Viele kleine und größere Gäste erlangten nach erfolgreicher Prüfung am funktionsfähigen „Kindertelegraphen“ ihre persönliche Telegraphistenurkunde.

Das Fest wurde durch den persönlichen Einsatz vom Feuerwehrverein Schenkenberg, der Freiwilligen Feuerwehr Schenkenberg, der Männerarbeit der Ev. Kirche, der Volkssolidarität und den vielen engagierten Helfern aus Schenkenberg grandios unterstützt.

Bei guter Bewirtung- Bier aus dem historischen Löschzug, leckeren Telegraphistenbrot(wiederum vom Bäcker Fischer gesponsert) und dem vielfältigen Angebot an Kuchen – war das 2.Telegraphenfest auch ein gastronomisches Erlebnis.

Dank an weitere Sponsoren und Unterstützer: Fa. Beich, Fa.Dommnich, Fa.Hell, Landwirte Liere und Bedürftig, an die Gemeindeverwaltung Groß Kreutz / Havel mit Verwaltung und Bauhof sowie an die Ortsgemeinde Schenkenberg.

Die erzielten Spendenerlöse werden dem Ausbau der Station sowie weiteren kulturellen und touristischen Aktionen im Zusammenhang mit der Optischen Telegraphie in Schenkenberg zugutekommen.

Vielen Dank hierfür

Telegraphenfest
P1360804
Foto-3-Telegraphenfest
Foto-2-Telegraphenfest
Foto-1-Telegraphenfest
DSC00567
DSC00548